FVE 0 : 1 SV Mühlh./Schraud.
06.04.2018 um 18:00

Auch das Nachholspiel aus der Vorrunde, das der Schiedsrichter im November aus nicht nachvollziehbaren Gründen abgesagt hatte, brachte nicht den erhofften ersten Sieg nach der Winterpause.

Da es noch etwas zu feucht war mussten wir nochmal auf dem „ungeliebten“ Nebenplatz spielen, doch unsere Mannschaft lieferte keine so schlechte Leistung ab. Es fehlt im Moment einfach auch das nötige Glück, um einen Sieg einzufahren. Mit einem Volleyschuss von Andreas Pfeuffer, den der Torwart zur Ecke abwehren konnte und einem Schuss von Jonas Pfeuffer, der knapp drüber ging starteten wir ins Spiel. Anschließend hatten die Gäste auch einige Schussmöglichkeiten, die aber alle am Tor vorbei gingen. Nach einer einstudierten Ecke kam Martin frei zum Abschluss, doch sein Schuss war zu harmlos und ging daneben. Kurz vor der Pause kamen wir dann zu richtig guten Möglichkeiten. Erst sprang ein abgefälschter Schuss von Martin auf die Latte. Nach dem sich anschließenden Eckball zielte Lukas Rettner nur knapp daneben und wenig später traf Julian Weis nach schöner Vorarbeit von Jonas nur den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel wurden wir dann kalt erwischt. Einen individuellen Fehler in unserer Hintermannschaft nutzte ein Gäste-Stürmer zu einem Sololauf gegen unsere halbe Abwehr und schloss mit dem 0:1 unhaltbar für Torwart Fabian Weingart ab. Unsere Mannschaft brauchte nur kurz, um sich von diesem Schock zu erholen und versuchte den Ausgelich zu erzielen. Erst setzte Jonas einen Nachschuss aus 16 Metern nur knapp neben das Tor und wenig später setzte sich erneut Jonas schön durch, sein Abschluss landete aber nur am Außennetz. Die Gäste kamen nur noch zwei Torschüssen aus der Distanz, die aber keine große Gefahr darstellten. Unser Team war zwar bis zum Schlusspfiff weiterhin bemüht, aber bis auf einen 20m-Schuss von Lukas gelang auch nichts mehr und somit standen wir wieder mit leeren Händen da.

Aufstellung: Fabian Weingart – Hannes Römert, Lukas Rettner, Louis Kümmet, Daniel Christ – Tobias Kraus, Lukas Christ, Martin Weingart, Jonas Pfeuffer, Julian Weis – Andreas Pfeuffer

Wechselspieler: Fritz Pfeuffer, Tobias Fick

Tor: 0:1 (54.)